LOADING

Type to search

Tipps & Tricks

Worin unterscheiden sich die AirPods Pro von den AirPods?

Share

Apple hat kürzlich neue AirPods der dritten Generation vorgestellt. Doch worin unterscheiden sich die neuen AirPods Pro von den “normalen” AirPods? Hier ein Überblick.

Gerüchte rund um neue AirPods gab es bereits zur Genüge – am Ende war bloß das “Wann” die Frage. Nun ist es offiziell. Doch viele kennen bislang nicht alle Unterschiede zu den früheren Generationen. Zu der größten Neuerung gehört ganz klar das neue In-Ear-Design. Dieses hat die lang ersehnte Funktion der Geräuschunterdrückung ermöglicht. Das neue ANC-Feature erscheint dabei in zwei verschiedenen Modi. Nutzer können zwischen der aktiven Geräuschunterdrückung und dem Transparenzmodus wählen. Zweiteres ermöglicht Anwendern, trotz laufender Musik, Geräusche in ihrer Umgebung wahrzunehmen. Apple beschreibt das Feature wie folgt:

“Die aktive Geräuschunterdrückung der AirPods Pro verwendet zwei Mikrofone in Kombination mit fortschrittlicher Software, um sich kontinuierlich an die individuelle Anpassung von Ohr und Kopfhörer anzupassen. Dadurch werden Hintergrundgeräusche entfernt, um ein einzigartig angepasstes, hochwertiges Geräuschunterdrückungserlebnis zu bieten, das es einem Benutzer ermöglicht, sich auf das zu konzentrieren, was er hört – egal ob es sich um einen Lieblingssong oder ein Telefonat handelt”.

Neben der Geräuschunterdrückung verfügen die neuen AirPods Pro über einen adaptiven Equalizer. Das heißt, dieser stimmt die tiefen sowie mittleren Frequenzen automatisch auf die Form des jeweiligen Ohres ab. Demnach bieten die AirPods Pro ein individuelles Hörerlebnis. Sie sind außerdem schweiß- und wasserabweisend, jedoch nicht für Wassersport geeignet – bitte beachten.

Das haben die AirPods Pro und normalen AirPods gemeinsam

Natürlich gibt es aber auch Gemeinsamkeiten. So verfügen sowohl die AirPods Pro als auch die AirPods der zweiten Generation über den selben H1-Chip – dieser ermöglicht dabei beiden Modellen das beliebte Feature “Hey Siri” zu verwenden. Ein Vorteil, den die erste Generation der AirPods nicht bietet.  Beim Ladecase stellt Apple eine Laufzeit von insgesamt 24 Stunden in Aussicht. Doch hierbei gibt es einen kleinen aber feinen Unterschied. Während die AirPods 2 rund 5 Stunden Wiedergabe mit nur einer Ladung leisten können, kommen die AirPods Pro laut Datenblatt nur auf 4.5 Stunden. Doch diese kleine Abweichung ist auf das ANC-Feature zurückzuführen. So merkt Apple in der Fußzeile an, dass bei deaktivierter Geräuschunterdrückung die Laufzeit der AirPods Pro ebenfalls rund 5 Stunden betragen könnte.

Die Steuerung, Größe und Gewicht im Vergleich

Eine weitere Neuerung ist der Drucksensor. Während die AirPods 1 sowie 2 lediglich einen einfachen sowie Doppeltipp verarbeiten können, umfasst die Steuerung der AirPods Pro einen Einzel-, Doppel- und Dreifach-Tipp. Außerdem kommt noch die “gedrückt halten” Option dazu, um zwischen der aktiven und transparenten Geräuschunterdrückung zu wechseln. Aufgrund des neuen Designs sind die AirPods Pro im Vergleich zu ihren Vorgängern ein wenig kürzer allerdings auch etwas tiefer und breiter. In Bezug auf das Gewicht sind die AirPods Pro mit jeweils 5,4 Gramm etwas schwerer als die AirPods 1 und 2 mit rund 4 Gramm.

Hilfe – meine Ohren sind zu groß! Werden mir die AirPods Pro passen?

Werbung
 

Viele Nutzer stellen sich jedoch eine besonders wichtige Frage – nämlich: “Passen mir die AirPods Pro”? Wer Probleme mit den normalen AirPods hatte, sollte sich vor selbigen mit der Pro-Version nicht fürchten. Die AirPods Pro verwenden einen Gummiaufsatz. Diesen gibt es in drei verschiedenen Größen. Demnach sollten die AirPods Pro in jedes Ohr passen – ob klein, groß oder irgendwas dazwischen.

Preise und Ausstattung

Abschließend möchten wir die Preise sowie den Inhalt klären, denn hier gibt es eine bemerkenswerte Überraschung. Während die AirPods der zweiten Generation mit normalem Ladecase oder wahlweise mit einem Qi-fähigen Ladecase ausgeliefert werden, sind die AirPods Pro ausschließlich mit einer Qi-fähigen Ladehülle erhältlich. Doch jetzt kommt das Highlight. Die AirPods Pro werden nicht mit einem einfachen USB-A auf Lightning Kabel ausgeliefert. Apple legt den neuen Stöpseln ein USB-C auf Lightning Kabel bei. Zum Schluss wollen wir natürlich auch die Preisfrage klären. Die AirPods Pro kosten rund 279 Euro während die AirPods 2 für 229 Euro bzw. 179 Euro erhältlich sind. Bei Letzterem kann das Set wahlweise mit einem Qi-fähigen Ladecase oder der normalen Ladehülle bestellt werden. (Bild: Apple)

Screenshot: Apfelpatient

Screenshot: Apfelpatient

Du willst keine News mehr verpassen? Dann abonniere hier unseren Telegram-Kanal
Tags: