LOADING

Type to search

Tests & Erfahrungsberichte

Apple Pay noch 2018 in Deutschland

Share

Endlich mal wieder gute Nachrichten oder? Nun ja, bestätigt ist es ja offiziell und höchstpersönlich vom Apple Boss, nun müssen wir noch auf die Details warten. Vor allem hier in Deutschland, wo die Finanzwelt scheinbar ihre Extrawurst braucht und so einiges anders ist als überall anders, sind doch noch einige Fragen offen:

– Welche Banken? 

Beim Start und kurz danach kann man sehr davon ausgehen, dass die Direktbanken (Online-Banken) dabei sein werden, wie N26, Fidor, comDirekt, DKB usw., da ja vor allem diese Banken aus Kostengründen sehr viel eher auf E-Zahlungen setzen. Auch die Commerzbank wird als wahrscheinlich einzige Filialbank recht schnell an Bord sein.

Ein großes Fragezeichen aber weiterhin bei den klassischen Banken, Sparkasse und VR. Wir werden es sehen. Die Sparkassen nehmen zumindest schon mal nicht an GooglePay Teil, sondern setzen auf eigene Lösungen (der NFC Chip ist bei Android für alle und alles freigegeben)

Werbung
 

 

– Welche Zahlungssysteme?

Unterstützt werden bislang die beiden Klassiker Visa und Mastercard. Auch American Express und Maestro werden unterstützt. Damit Apple Pay in Deutschland an so vielen Stellen wie möglich eingesetzt werden kann, muss definitiv eine GiroCard-Kontaktlos-Unterstützung eingebaut werden.

– Wo?

Die Frage lässt sich einfach beantworten:

An allen Terminals, die online Arbeiten,

An allen Terminals, die kontaktlose Zahlungen akzeptieren,

An allen Terminals, die Visa, Mastercard, Amex oder Maestro akzeptieren (die GiroCard wird bislang ja nicht aktzeptiert)

– Ab wann?

2018 noch. Vermutlich Oktober oder November, nach der Keynote, aber vor dem Weihnachtsgeschäft. Mit ausländische Banken, die Apple Pay unterstützen (Klassiker Boon) lässt sich bereits seit längerer Zeit über Apple Pay an deutschen Kassen bezahlen, sofern die oben genannten Voraussetzungen bestehen.

Meine Erfahrungen mit Apple Pay:

Wie viele andere habe auch ich auf recht einfachen Wege mir eine Virtuelle Boon- Mastercard erstellt und bin seither fast ausschliesslich mit meiner Apple Watch, iPhone und einer Notfall-Geldkapsel am Schlüssel unterwegs, falls doch mal was schief geht. Kundenkarten wie PayBack lassen sich über Drittanbieter Apps ebenfalls auf die Apple Watch bringen, müssen aber einzeln gescannt werden. Ist aber soweit auch kein Problem.

Bis jetzt haben geschätzt 95% aller Zahlungen funktioniert:

– REWE: Hat in jeder Filiale funktioniert. Einmal war es nicht möglich, da das Internet bei REWE nicht funktionierte.

– LIDL, ALDI, Netto: Hat immer funktioniert.

– Penny: nimmt keine Kreditkarten, somit auch kein Apple Pay.

– Aral: kein Problem

– Shell: Funktioniert. An einer Station war die Kontaktlos Funktion deaktiviert, deshalb abgewiesen.

– HEM: An der einen Station bei uns nicht möglich.

– Expert Technomarkt: Bei unserem nicht möglich, Terminal hat kein NFC.

– V-Markt / V-Baumarkt: Nicht möglich, keine Kreditkarten.

– McDonalds / BurgerKing / KFC: Keine Probleme. Ein BurgerKing hatte allerdings noch immer das 5€ Minimum für Kartenzahlungen. 

– Subway: Bei uns ja, bei einem anderen an einem Autohof nein.

Werbung
 

 

Reaktionen der Kassierer:

Manche waren komplett irritiert, andere begeistert, einmal haben zwei Mitarbeiter fast den ganzen Laden zusammengeschrien, da ich mit meiner Uhr bezahlen konnte. Andere nehmen es aber erstaunlich gelassen, als wäre es komplett normal hier in Deutschland.

Fazit:

Ich freue mich drauf. Apple Pay und GooglePay werden die Kartenzahlungen in Deutschland mit Sicherheit deutlich vorantreiben. Schon heute ist die Akzeptanz gut. Trotzdem sollte man immer ein Notfall Bargeld dabei haben, sonst kann es schnell mal schwierig werden, grad nach dem Tanken und Co.

Ein Gastbeitrag verfasst von Yan Vučko

 

Wenn du auch einen Gastbeitrag auf unserer Webseite veröffentlichen möchtest, dann melde dich bei uns.

 

 

Tags: