LOADING

Type to search

Rumors

iPhone 2019: Apple plant angeblich Einführung neuer Antennentechnologie

Share

Der bekannte TF Securities-Analyst Ming-Chi Kuo hat sich in einem neuen Bericht zu Apples Antennenplänen in Bezug auf die iPhones 2019 und 2020 geäußert – es stehen “große Veränderungen” bevor.

In einer neuen Mitteilung an Investoren berichtet Staranalyst Ming-Chi Kuo über eine neue Antennentechnologie. Dabei spielt Apples Lieferkette eine große Rolle. Laut Kuo werden die iPhones 2019 aufgrund eines Lieferanten- und Technologiewechsels “große Veränderungen” in den Antennenstrukturen aufweisen. Kuo erklärt, dass die iPhones 2019 mit einer neuen PI-Antennenstruktur ausgeliefert werden – eine Behauptung – die er erstmals im November 2018 aufgestellt hat und nun wiederholt. Demnach haben das iPhone XS, iPhone XS Max und das iPhone XR durch ihre LCP-Antennentechnologie (Liquid Crystal Polymer) mit Nachteilen zu kämpfen. Zum Einen gestaltet sich die Herstellung dieser als sehr kompliziert und zum Anderen mangelt es an Zulieferern – so Kuo.

5G-Technologie in 2020

Werbung
 

Die Umstellung auf eine modifizierte PI-Antennenstruktur in den iPhones 2019 soll sowohl Kosten- als auch Produktionsverbesserungen für Apple bringen. Für die Verbraucher bleibt die Leistung im Wesentlichen gleich wenn es um 4G LTE geht. Das iPhone 2019 soll außerdem mit besserem Empfang in geschlossenen Räumen glänzen. Aufgrund dieser großen Veränderung soll der Zulieferer Career weitere Aufträge verlieren – Kuo zufolge wird Apple weder für das kommende iPhone noch iPad und Apple Watch weitere Bestellungen vergeben. Abschließend äußert sich Kuo zu den kommenden Absatzzahlen. Demnach soll die iPhone-Auslieferung in der zweiten Jahreshälfte 2019 im Vergleich zum Vorjahr stagnieren. Er bekräftigt auch, dass die iPhones 2020 mit 5G-Technologie ausgeliefert werden. Die Modems für iPhones 2020 sollen hierbei von Qualcomm stammen.

Du willst keine News mehr verpassen? Dann abonniere hier unseren Telegram-Kanal
Tags: