LOADING

Type to search

Rumors

2018 iPhones: Das wird uns Apple abliefern

Share

Im September ist es soweit – Apples Keynote, die heißeste Show des Jahres ist sicher wie das Amen in der Kirche. Drei neue iPhone Modelle sollen es werden und das werden sie im Gepäck haben.

Die größte Neuerung: Alle Modelle werden dem aktuellen iPhone X folgen, Touch ID gehört der Geschichte an. Die 3D-Gesichtserkennung Face ID ist nicht nur sicherer sondern auch komfortabler und intuitiver. Das iPhone X wird mit 5.8“ weitergeführt und bekommt zusätzlich einen großen Bruder mit einem satten 6.5“ Bildschirm – die Plus Version. Beide erhalten ein OLED Display. Ein weiteres iPhone mit 6.1“ LCD soll ebenfalls mit von der Partie sein. Die OLED Geräte werden über eine DUAL-Kamera verfügen. Das LCD Modell bekommt höchstwahrscheinlich wie das iPhone 8 nur einen Hauptkamerasensor.

Werbung
 

Aufgrund des großen Displays wird das iPhone X Plus einen Landscape-Modus bekommen. Diese Funktion ist allen Besitzern von iPhone Plus Modellen oder den iPads bestens bekannt. Diese Informationen wurden in der aktuellen iOS 12 Beta und Xcode gefunden. Ein A 12-Prozessor aufgestockt auf 4 GB Arbeitsspeicher soll verbaut werden. Das Topmodell könnte mit 512 GB Flashspeicher erscheinen.

Dual-Sim

Gerüchte, dass mindestens eines der neuen iPhones zwei Sim-Karten-Slots im Herbst in petto haben wird, kursieren bereits seit Februar diesen Jahres im Netz. Nun hat der Entwickler Guilherme Rambo in der fünften iOS 12 Developer Beta neue Hinweise gefunden. So konnte er in den Systemtiefen Referenzen wie „second SIM status“ und „second SIM Tray status“ ausfindig machen. Diese wurden den bereits vorhandenen Keys “simStatus” und “simTrayStatus” hinzugefügt. Dieser Fund heizt alle Gerüchte rund um eine Multi-Sim im iPhone ein, auch Guilherme Rambo selbst glaubt daran, dennoch könnte der iKonzern eine solche Funktion auch nur in bestimmten Regionen anbieten.

Foxconn-Mitarbeiter sollen kürzlich vier Modellkennziffern genannt haben: 801, 802, 803 und 804. Die ersten beiden Kennzeichnungen stehen für die OLED-Modelle. 803 und 804 bezeichnen das zu erwartende LCD-iPhone mit einer Displaydiagonale von 6.1“, eins für den Verkauf weltweit und das Andere nur für den chinesischen Markt. Der Unterschied sei die Dual-Sim-Fähigkeit.

Werbung
 

In China nutzen viel mehr Menschen oftmals zwei oder mehr Sim-Karten, weshalb die Nachfrage nach Multi-Sim-Geräten höher ist. Es wäre also denkbar, dass Apple sich an den Markt anpassen und diese besondere Nachfrage abdecken möchte.

Ob Apple ein iPhone mit Dual-Sim rausbringen wird bleibt ungewiss – Fakt ist, iOS 12 wird aktuell darauf vorbereitet.

Lightning-auf-Klinke-Adapter

Apple wird den neuen iPhones angeblich den kleinen Lightning-auf-Klinke-Adapter nicht mehr beilegen. Das zumindest behauptet der Analyst Matthew D. Ramsay von Cowen. Er analysierte den Quartalsbericht von Apples Zulieferer Cirrus Logic und kam zu dieser Schlussfolgerung. Das Unternehmen produziert Audio-Chips für den iKonzern, diese werden auch in besagtem Adapter verbaut. Das scheint aber nicht mehr der Fall zu sein. Es wäre aber auch denkbar das Apple schlichtweg den Zulieferer gewechselt oder die Produktion dieses Chips nun selbst in die Hand genommen hat.

Verfügbarkeit

Wegen Problemen mit der Hintergrundbeleuchtung soll das LCD-iPhone erst ab Oktober erhältlich sein, dass schrieb die gut informierte Analystin Katy Huberty, vom Bankhaus Morgan Stanley, in ihrem jüngsten Bericht an Investoren.

Werbung
 

Farben

Apple wird dieses Jahr die iPhones bunter gestalten, dass schrieb der Apple-Experte Ming-Chi Kuo vor einigen Wochen. In einem neueren Bericht stützt der japanische Blog Macotakara seine Aussage. Konkret sollen es die Farben weiß, schwarz, electric blue, flash yellow, bright orange und taupe sein.

Netzteil

Der bisherige 5-Watt Lader soll durch ein 18-Watt-USB-C-Netzteil ersetzt werden. (Lightning auf USB-C) Der schnellere Adapter soll anfänglich nur in Kombination mit den neuen iPhones zu bekommen sein. Das heißt, kauft man aus der neuen iPhone Serie ein Modell wird das Netzteil mitgeliefert. Eine separate Verfügbarkeit ist erst zu einem späteren Zeitpunkt geplant. Außerdem soll das Netzteil USB-C-Authentication-Standard – kurz C-Auth – unterstützen, der im Rahmen der USB-Power-Delivery-Revision 3.0 entwickelt wurde. Dadurch erkennt das jeweilige Gerät ob es mit einem zertifizierten Kabel verbunden ist oder nicht.

Werbung
 

Preise

Aktuell gehen Analysten davon aus, dass das LCD-Modell 700 US-Dollar zuzüglich Steuern kosten soll. Das wären 300 US-Dollar weniger als für das iPhone X, welches ab 1.000 US-Dollar erhältlich sein wird.

Ob vor der offiziellen Präsentation noch weitere Leaks und Gerüchte auftauchen wissen wir natürlich nicht. Wirft man einen Blick in die Vergangenheit, so stellt man schnell fest, dass es möglich wäre. 

Tags: