LOADING

Type to search

News

MacBook Pro 2018: Wieder Probleme mit der Butterfly-Tastatur

Share

Apple hat im Juni nach zahlreichen Beschwerden das Problem mit der Butterfly-Tastatur bei MacBooks aus den Jahren 2015 – 2017 anerkannt und verspricht eine kostenlose Reparatur.

Werbung
 

Jede Taste verfügt über einen Silikonschutz. Dieser soll unter Anderem für die Reduktion der Tippgeräusche verantwortlich sein und Staub sowie Krümel vor einem Eindringen in das Innere abhalten. Die neue Butterfly-Tastatur der dritten Generation sollte die Anwender glücklich machen und die Fehler ihrer Vorgänger nicht mehr wiederholen, so Apples Plan. Nun mehren sich Aussagen darüber, dass die neue Tastatur wohl ebenfalls nicht fehlerfrei ist.

Unter den Betroffenen finden sich zwei bekannte Tech-Blogger wieder. Stephan Hackett und John Gruber. Während Hackett mit einer doppelt anschlagenden Leertaste zu kämpfen hat, muss Gruber auf den Buchstaben „S“ komplett verzichten.

Anfänglich handelte es sich hierbei um sogenannte Einzelfälle, nun haben sich bereits einige Beschwerden angesammelt, so dass von Einzelfällen gar nicht mehr die Rede sein kann.

Werbung
 

Schon die Vorgänger Modelle hatten unter Anderem mit ausfallenden Tasten zu kämpfen. Für diese gibt es jedoch das Austauschprogramm.

Nun bleibt die Frage offen, wird am Ende das aktuelle 2018 MacBook Pro ebenfalls in besagtes Programm aufgenommen?

Tags: