LOADING

Type to search

News

Facebook: Neuer Fall von Datenmissbrauch bekannt geworden

Share

Das soziale Netzwerk Facebook steht immer wieder in der Kritik. Nun soll die Plattform Handynummern der Nutzer für Werbung missbrauchen.

Werbung
 

Viele Dienste bieten seit geraumer Zeit die sogenannte Zwei-Faktor-Authentifizierung an. Wer diese Sicherheitsfunktion nutzt muss eine Telefonnummer hinterlegen. So ist jeder Account ausnahmslos gegen Hacker geschützt. Kommt ein Fremder in den Besitz der Zugangsdaten, so kann er dank der 2FA eine Anmeldung nicht abschließen. Um ein Konto auf einem neuen Rechner anzumelden muss der Login mittels einem PIN-Code bestätigt werden – dieser wird an die hinterlegte Rufnummer zugesandt. Die Methode gilt als besonders sicher und wird stets empfohlen. Auch Facebook bietet die Funktion an – der Dienst scheint jedoch die Rufnummern für Werbezwecke zu missbrauchen.

Privat bleibt nicht immer privat

Wird diese Sicherheitsfunktion bei Facebook aktiviert, so verspricht der Dienst die hinterlegte Rufnummer nicht anzuzeigen – „Nur du kannst deine Nummer sehen“. Auch eine Weitergabe an Dritte wäre ausgeschlossen. Dies scheint jedoch nicht mehr der Fall zu sein – das berichtet Jeremy Burge von Emojipedia. Ihm zufolge wäre die Handynummer nach Aktivierung der 2FA direkt im Profil angezeigt worden und sichtbar für “Alle” gewesen. Außerdem wären Werbe-Anrufe sowie Nachrichten die Folge. Dies haben auch andere Nutzer auf Twitter bestätigt. Des Weiteren solle eine Sperrung der Rufnummer nicht mehr möglich sein. Hier wäre die Option “Nur Ich” nicht mehr verfügbar – die Einschränkung ist demnach nur auf “Freunde” oder „Freunde von Freunden“ möglich. Dies widerspricht früheren Aussagen von Facebook selbst, wonach man mehr Daten verstärkt schützen wolle.

Änderung nicht in allen Ländern verfügbar

Werbung
 

Diese weniger positive Neuerung scheint jedoch nicht in allen Ländern verfügbar zu sein. Hierzulande sind Facebook Konten bisher nicht betroffen. Ob dies mit der DSGVO zusammenhängt kann nicht bestätigt werden. Eine Überprüfung wäre dennoch von Vorteil. Und das geht so: Facebook – Einstellungen und Privatsphäre – Privatsphäre auf einen Blick – Einige wichtige Privatsphäre-Einstellungen überprüfen! Nun werden einige persönliche Daten angezeigt. Nach dem ersten Klick auf Weiter kann neben der Telefonnummer auch die E-Mail Adresse sowie der Geburtstag eingesehen werden. Auf der rechten Seite in der jeweiligen Spalte sollte hinter der Handynummer “Nur Ich” stehen.

Tipp: Die Überprüfung der Privatsphäre-Einstellungen auf Facebook sollte generell in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden. Oft kann es passieren, dass durch eine harmlose Bestätigung die gewünschten Einstellungen im Hintergrund geändert werden.

Du willst keine News mehr verpassen? Dann abonniere hier unseren Telegram-Kanal
Tags: