LOADING

Type to search

News

AppStore: Mehr Schutz vor Abo-Fallen

Share

Viele Apps bieten heutzutage Abonnements an – ob Streaming Dienste, Anwendungen im Bereich Produktivität oder Ähnliches. Ein Abo ist schnell abgeschlossen – auch nicht wissentlich. Nun hat Apple den Vorgang zur Bestätigung überarbeitet.

App-Betrüger konnten bisher viel Geld mit versehentlichen Abonnements machen. Doch damit soll nun Schluss sein. Erst kürzlich fand ein Entwickler heraus, dass Apple den Prozess zur Bestätigung eines Abonnements überarbeitet hat. Demnach müssen Nutzer einen weiteren Schritt durchlaufen um ein Abo abschließen zu können. Nachdem Anwender mittels Touch ID oder Face ID den Vorgang authentifiziert haben, soll zusätzlich ein neues Fenster erscheinen – “Abonnement bestätigen”. Hier muss der Anwender ein weiteres Mal sein Okay abgeben um den Abonnementprozess abzuschließen. Dieser Hinweis soll irreführende Texte bekämpfen und Nutzern klar aufzeigen, dass es sich um ein App-Abonnement handelt.

Ungewollte Abos wurden zum Problem

Werbung
 

Das Abonnement wird fortgesetzt wenn es nicht mindestens einen Tag vor Ablauf der Laufzeit in den Einstellungen gekündigt wird. Versehentliche Abonnement-Anmeldungen waren bisher ein großes Problem – insbesondere für Benutzer mit Touch ID iPhones. Nachdem sich das Abo-Fenster geöffnet hat, drückten diese meistens direkt den Home-Button um die App zu schließen und den Vorgang abzubrechen. Dass dabei die Authentifizierung und somit Abo-Bestätigung erfolgte wurde oftmals nicht registriert. Apple hat viele Schritte unternommen um Problemen mit versteckten Abonnements in iOS-Anwendungen entgegenzuwirken. Anfang diesen Jahres hat das Unternehmen die Dokumentation für App-Abonnements überarbeitet und erklärt, dass Entwickler den Abonnementpreis und andere Details klar aufzeigen müssen. iTunes Abo kündigen: So greift ihr auf eure Apple Abonnements zu

Du willst keine News mehr verpassen? Dann abonniere hier unseren Telegram-Kanal
Tags: