LOADING

Type to search

Allgemein

News & Rumors Wochenrückblick 09.07. – 15.07.

Share
Das Apfelpatient Wochenmagazin
AppStore & Updates 

Apple hat Anfang der Woche iOS 11.4.1 freigegeben. Auch tvOS, watchOS und macOS erhielten ein Update. Der HomePod bekam ebenfalls eine Aktualisierung. Außerdem ist die dritte Developer Beta von macOS Mojave erschienen.

Mitte der Woche gab Sonos verschiedene Firmware-Updates für Apples AirPlay 2 frei.  Unterstützt werden Sonos Beam, der Sonos One, die Playbase sowie die zweite Generation des Play 5.

Das Illustrationswerkzeug Affinity Designer von Serif gibt es nun für das iPad. Möglich ist unter anderem das Erstellen von Vektorgrafiken – der Apple Pencil kann selbstverständlich auch eingesetzt werden. (Zum AppStore)

Schnäppchenjäger aufgepasst: Wer an Rabatten im iOS & Mac AppStore interessiert ist, der kann unseren aktuellen Bericht darüber hier ansehen.

Bild: Apple

 

News

“USB Restricted Mode” – wieder nicht sicher

Die Rede ist vom USB Restricted Mode, dieser soll Werkzeugen wie GrayKey oder ähnlichen Tools zum entsperren von iPhones die Arbeit deutlich erschweren.

Diese Geräte ermöglichen einen Brute-Force Angriff auf das iPhone und knacken den Code innerhalb kurzer Zeit, wenn dieser nur aus vier bis sechs Stellen besteht.

Sobald ein Gerät auf iOS 11.4.1 aktualisiert wurde aktiviert sich besagter Modus von selbst. Zu finden ist dieser in den Einstellungen unter „Touch ID & Code“ (iPhone X „Face ID & Code”). Der Schalter ist standardmäßig deaktiviert, somit muss das iPhone erst entsperrt werden, damit USB-Zubehör sich verbinden kann, wenn das iPhone länger als eine Stunde gesperrt war. Das Laden des Akkus ist immer möglich.

Laut den Sicherheitsforschern von Elcomsoft gibt es einen kostengünstigen Weg diesen Schutz zu umgehen. Der 60-minütige Countdown, der eigentlich dafür sorgen sollte, dass sich der USB-Anschluss nach einer Stunde automatisch für externe Geräte deaktiviert, kann wohl zurückgesetzt werden. (Zum vollständigen Bericht)

WhatsApp 

Ab sofort werden bei WhatsApp weitergeleitete Nachrichten gekennzeichnet. Das Unternehmen möchte mit dieser Maßnahme die Verbreitung von Falschmeldungen (Fake News) reduzieren. Gekennzeichnet werden Nachrichten, Bilder, Videos und Sprachaufzeichnungen.

Das neue MacBook Pro – ein Biest

Erst wurde es als Gerücht behandelt – nur einen Tag danach macht es Apple wahr. 32 GB RAM für das MacBook Pro und vieles mehr. Am Donnerstagnachmittag schickte Apple per Pressemitteilung neue MacBook-Pro-Modelle ins Rennen. (Zum vollständigen Bericht)

Laut Apple werden die MacBooks mit einer überarbeiteten Tastatur für leiseres Tippen ausgeliefert. Auch der Klang soll besser sein. Nur wenige auserwählte Journalisten bekamen von Apple die Geräte bereits demonstriert. Diese sagen das die Tippgeräusche tatsächlich leiser geworden sind und beim Anschlag der Tasten ein angenehmerer Klang vernommen wird.

Neue Butterfly Tastatur: Sie ist dicht

Der Reparaturdienstleister iFixit hat die Tastatur von Apples neuem MacBook Pro auseinandergenommen. Dabei fanden die Jungs etwas Interessantes. Als die Tastatur zerlegt wurde, fanden sie eine Gummimembrane unterhalb jeder Taste. Diese dürfte unter Anderem für die Reduktion der Tippgeräusche verantwortlich sein.
Apple lies verlauten, dass die neue Tastatur die bekannten Ausfälle nicht verhindert – sie können weiterhin auftreten. iFixit ist jedoch der Meinung, dass die Gummimembrane das Eindringen von Staub- und Schmutzpartikeln stark erschwert- was bisher der Grund für die vielen Ausfälle der Vorgängermodelle war. (Zum vollständigen Bericht)

Neue Geräte in der EEC Datenbank aufgetaucht

Wenn Hersteller neue Geräte auf den Markt bringen möchten, dann müssen diese vorher bei der Eurasian Economic Commission (EEC) angemeldet werden.

Die Gerüchte haben es bereits im Vorfeld angekündigt. Apple wird womöglich drei neue iPhones und zwei iPad Modelle, vermutlich mit Face ID, im Herbst vorstellen.
Wieder ist es der französische Blog Consomac, der Apples Machenschaften aufgedeckt hat. Waren es vorher Gerüchte, so ist es spätestens jetzt eine indirekte Bestätigung.(Zum vollständigen Bericht)

Bild: Apple

 

Rumors

Goodbye iPhone SE?

Über das Schicksal des iPhone SE wird schon seit langer Zeit spekuliert. Bekommt es einen Nachfolger oder wird es endgültig von Apple begraben?

Die ersten Gerüchte ließen verlauten, dass das iPhone SE 2  mit aktueller Technik im alten Gehäuse ausgestattet wird. Anschließend kamen vermehrt Berichte darüber, es werde ein neues Design geben – nämlich mit Kerbe im Display und ohne Homebutton.  Und jetzt? Angeblich soll Apple seine Pläne vollständig geändert haben.

Wenn es nach den Analysten John Donovan und Steve Mullane von BlueFin Research geht, wird Apple im September das kompakte 4 Zoll Gerät endgültig begraben. Stattdessen wird Apple auf die drei neuen iPhones setzen – das iPhone X2, iPhone X Plus und ein LCD Modell mit 6.1 Zoll. Über 91 Millionen Einheiten sollen es zum Marktstart werden. Weitere 92 Millionen Geräte sollen die ersten zwei Quartale 2019 abdecken. Außerdem soll das iPhone 7 das günstigste Gerät im Sortiment werden. Das wollen die zwei Analysten aus Apples Lieferkette erfahren haben.

Diese Produkte erwarten uns im Herbst

Der gut informierte und bekannte Analyst Ming-Chi Kuo hat seine Prognose für 2018 erweitert. Der Inhalt reicht vom beliebten Mac Mini bis hin zur lang ersehnten QI-Ladematte AirPower. Sollte er sich nicht täuschen, wird Apple nahezu alles erneuern. So sollen iPhones, iPads und Apple Watch in die nächste Generation geführt werden. Außerdem soll die Massenproduktion von AirPower und AirPods 2 im dritten Quartal starten. (Zum vollständigen Bericht)

Bild: Apple

 

Wir wünschen euch einen guten Start in die kommende Woche.

Tags: